Samstag, 8. Oktober 2011

Insel Zannone

Wild und ursprünglich zeigt sich die Insel Zannone.
Die Insel ist die drittkleinste der Gruppe und misst nur rund 0,9 Quadratkilometer. Die höchste Erhebung ist der 194 m hohe Monte Pellegrino, auf dem die Forstverwaltung eine Station und eine kleine Ausstellung unterhält.
Die Insel liegt nordöstlich der Hauptinsel Ponza und ist bis auf die Famile des Forstwartes unbewohnt.   Seit 1979 ist die Insel Zannone ein des Naturschutzgebietes "Parco nationale del Circeo", bei unserem Besuch hatten die Möven gerade Junge und die Elterntiere haben uns ganz schön in die Flucht getrieben.

Auf der Insel befand sich im 12. Jahrhundert das Zistenzienser  Kloster "Santo Spirito di Zannone", das aber kurz vor dem Ende dieses Jahrhunderts auf das Festland verlegt wurde. Heute ist die Insel unbewohnt.

 Die Insel ist ein Zugvogelstützpunkt. Sie beherbergt verschiedene Falkenarten. Daneben kommen Reptilien und Insekten vor. In den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts wurde das Mufflon eingeführt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen